KaffeeNews

aktualisiert: 16.06.2022

Mittelamerika

  • Im zentralamerikanische Kaffeeanbau haben die Feierlichkeiten zur "Semana Santa" begonnen. Dies wird die verbleibende Ernte in den höher gelegenen Regionen von Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua sicherlich verlangsamen.
  • In den meisten niedrig gelegenen Regionen sind die Erntearbeiten hingegen abgeschlossen. Die Kaffeeernte 21/22 nähert sich ihrem Ende.

Peru

  • Die ersten Pflückungen der neuen Ernte haben in den niedriger gelegenen Regionen begonnen. Die Kaffeekirschen in den höher gelegenen Teilen des Landes befinden sich noch in der Endphase der Reifung. Hier wird mit dem Beginn der Ernte gegen Ende April oder in den ersten Maitagen gerechnet.

  • Die Aktivitäten am Hafen sehen gut aus. Zumindest sind genügend Container verfügbar. Wer weiß, wie sich die nationalen Streiks auf die Logistik auswirken werden; sicher ist, dass sie die Verschiffung nicht beschleunigen werden.

Kenia

  • Die Wetterbedingungen sind ausgezeichnet, mit vereinzelten Regenfällen in den Kaffeeanbaugebieten. Die kommende Fly Crop, die Zwischenernte, sieht sehr vielversprechend aus. Mit dem Beginn der Ernte wird gegen Ende April, Anfang Mai gerechnet.
  • Die wichtigsten Nacherntetätigkeiten sind inzwischen vollständig abgeschlossen. Die Lagerhäuser sind mit dem Parchment der Haupternte gefüllt und schälen den Kaffee, um ihn für den Export vorzubereiten. Wir haben hervorragende Kaffees getestet; einige befinden sich bereits auf dem Weg nach Hamburg.
  • Die Aktivitäten im Hafen sind sehr langwierig so dass sich die Verschiffung derzeit verzögern.